Auszubildende leiten Filiale

Erstmals hat die Santander Consumer Bank die Leitung einer Filiale für eine Woche komplett in die Hände von fünf Auszubildenden gelegt. Mitte November vergangenen Jahres übernahmen die angehenden Bankkaufleute eigenverantwortlich alle Aufgaben und Tätigkeiten der Kölner Bankfiliale in der Bonner Straße und kümmerten sich um die Belange der Kunden.

Was hat uns zu diesem Schritt bewogen? Für Santander standen neben der fachlichen Kompetenz insbesondere der Teamgeist und die Übernahme von Verantwortung für die Filiale im Vordergrund. Unsere Erwartungen wurden übertroffen: Die Aufgabe, das komplette Tagesgeschäft selbstständig zu erledigen, haben die jungen Mitarbeiter/innen mit Bravour bestanden.
Als wir bereits im Jahr 2013 unsere Anfangsidee im Vertriebsbereich und in den verschiedenen Schnittstellenabteilungen präsentierten, waren alle durchweg begeistert und unterstützten das Projekt von Beginn an tatkräftig. Über eines waren wir uns alle im Klaren: Dieses Experiment ist vor allem dann erfolgreich, wenn wir die Auszubildenden gründlich auf diese Herausforderung vorbereiten.
Alle volljährigen Auszubildenden des zweiten Lehrjahres aus unseren Filialen hatten die Chance, bei diesem Projekt mitzumachen. In einem Motivationsschreiben mussten sie erklären, warum sie gerne teilnehmen möchten. Die Resonanz war groß: Es bewarben sich insgesamt 15 Auszubildende für diese spannende Aufgabe. Ausgewählt wurden schließlich Stefanie Ford, Carina Knorr, Tatjana Spohr, Fabian Beyer und Peter Weidtmann, die zurzeit in verschiedenen Filialen unseres Unternehmens zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann ausgebildet werden.

Training für den Ernstfall

Ende Oktober absolvierten sie zunächst ein dreitägiges Verkaufstraining in unserer Schulungszweigstelle in Krefeld. Während eines weiteren zweitägigen Vorbereitungsworkshops in der Unternehmenszentrale in Mönchengladbach wurden abschließend verschiedene Situationen durchgespielt. Dazu gehörte auch das Verhalten im Ernstfall, wie zum Beispiel: „Was unternehmen wir bei einem Überfall?“.
Das Projektteam regelte die Aufgabenverteilung in der Filiale in eigener Regie. Die Nachwuchskräfte vereinbarten Gesprächstermine, führten im Beisein des Filialleiters Kundengespräche und bereiteten Entscheidungen für die Kreditvergabe vor. Dabei stand der Filialleiter im Bedarfsfall stets in Reichweite zur Verfügung. Hochmotiviert und engagiert absolvierten die jungen Mitarbeiter ihre Aufgaben. Deshalb fand das Projekt auch bei unseren Kunden große Zustimmung.
Durch die gute Zusammenarbeit und die gegenseitige Unterstützung ergänzte sich das Team hervorragend und konnte das bisherige Wissen und die neu erlernten Fähigkeiten eigenverantwortlich einsetzen. Die angehenden Bankkaufleute verkauften in diesen fünf Tagen genauso viele Produkte und Kredite, wie es die Zielerreichung der eigentlichen Belegschaft der Filiale – sie wurde in dieser Zeit in anderen Filialen eingesetzt – vorsah. Das sorgte nicht nur bei unserem Vertrieb für große Freude.
Während eines gemeinsamen Mittagessens mit dem Vorstandsvorsitzenden der Santander Consumer Bank, Ulrich Leuschner, und weiteren Führungskräften, hatten die Auszubildenden zudem Gelegenheit, über ihre Eindrücke und Erfahrungen zu berichten. Aber auch über aktuelle Themen des Vertriebs tauschten sich die jungen Leute in der Runde aus.
Insbesondere mit diesem Projekt wollen wir deutlich machen, dass unser Unternehmen auf Nachwuchs aus den eigenen Reihen setzt. Deshalb, und weil es ein für alle Beteiligten rundum großer Erfolg war, wird es auch in diesem Jahr bei Santander wieder für eine Woche eine Azubi-Filiale geben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code