Bank of America und JPMorgan mit Gewinnsprüngen

Bankenbrief
Wichtiges vom 13. Januar 2017

Das Thema

Bank of America und JPMorgan mit Gewinnsprüngen

Die US-Großbanken Bank of America (BoA) und JPMorgan haben mit ihren heute veröffentlichten Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2016 die Erwartungen der Analysten übertroffen. Dank eines guten Handelsgeschäfts konnten sowohl Bank of America (plus 43 Prozent auf 4,7 Milliarden Dollar) als auch JPMorgan (plus 24 Prozent auf 6,7 Milliarden Dollar) ihre Gewinne im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich steigern. Der Gewinn je Aktie stieg bei BoA von 27 auf 40 Cent, Analysten hatten mit 38 Cent gerechnet. Auch JPMorgan übertraf mit 1,71 Dollar je Aktie die Schätzungen der Experten (1,44 Dollar). Das vom Skandal um Phantom-Konten gebeutelte Institut Wells Fargo enttäuschte hingegen und musste in den vergangenen drei Monaten einen Gewinnrückgang von 5,6 auf 5,3 Milliarden Dollar verbuchen.

fuw.ch
bloomberg.com
faz.net
reuters
.com

Zur kompletten Ausgabe des heutigen Bankenbriefs gelangen Sie über den folgenden Link:

Bankenbrief

Sie wollen den Bankenbrief in Zukunft werktäglich ab 16:00 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach wissen. Dann nutzen Sie das Anmeldeformular direkt auf der Seite des Bankenverbandes:

Newsletteranmeldung

Die weiteren Themen von heute:

  • Deutsche Bank will 2017 in die Offensive gehen
  • Geldhäuser verkaufen Concardis
  • Anlageberatung: Banken mit gutem Ergebnis
  • JPMorgan war 2016 erfolgreichste Investmentbank
  • Bundesbank muss umziehen
  • Spitzentreffen zur Börsenfusion
  • Börsenkurse lassen Geldvermögen der Deutschen wachsen
  • Insider: EU-Finanzminister beraten über Monte dei Paschi
  • Warnstreik der Geldboten
  • Insider: Morgan Stanley kürzt Boni für Investmentbanker
  • Schäuble: IWF soll bei Griechenland-Rettung dabei sein
  • Fed-Chefin Yellen erwartet robuste US-Konjunktur
  • Berlusconi verklagt EZB

Was am Montag wichtig wird

In Eschborn lädt die Deutsche Börse zu ihrem Jahresempfang.

Der Nachschlag

So machen Sie richtig Pause

Pausen während der Arbeit sind wichtig. Auch das Gehirn braucht mal eine Auszeit. Die Psychologin und Gesundheitsberaterin Anne Katrin Matyssek hat Tipps für entspannende Arbeitsunterbrechungen zusammengestellt. So sollte die Zeit für das Mittagessen frühzeitig eingeplant werden. Nicht am Schreibtisch essen. Nutzen Sie beim Gang zur Kantine lieber Treppe statt Aufzug. Alle Tipps lesen Sie hier:

Bildnachweis Vorschaubild: iStock.com/David Henderson

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

code