Die größte Veränderung, mit einem Zuwachs von 14 Punkten, gab es für Sales- und Marketing-Experten. Die Nachfrage nach IT-Spezialisten stieg ebenso wie nach Finance-Fachkräften mit einem Zuwachs von zehn bzw. neun Punkten stark an.

Die Ergebnisse im Detail zeigen:

Die Nachfrage nach IT-Spezialisten stieg im 1. Quartal 2016 um zehn Punkte auf 134 Punkte an. Besonders SAP-Berater und Projektleiter wurden im letzten Quartal stärker gesucht. Für Anwendungsentwickler ging dagegen die Anzahl der veröffentlichten Stellenanzeigen zurück. Auch gegenüber dem Vorjahresquartal zeigt sich der weiterhin hohe Bedarf an IT-Fachkräften mit einer Zunahme um 13 Punkte. Die Stellenaussichten für Sales- und Marketing-Experten im Bankenbereich sind so gut wie seit rund zwei Jahren nicht. Die Steigerung der Stellenangebote betrug im 1. Quartal 2016 gegenüber dem Vorquartal 14 Punkte, gegenüber dem Vorjahresquartal sogar 17 Punkte. Der Index stieg auf 107 Punkte an. Die gestiegene Nachfrage ist besonders auf den erhöhten Bedarf an Sales- und Produktmanagern zurückzuführen. Für Finance-Spezialisten deutet sich eine leichte Erholung des Stellenmarktes an. Im 1. Quartal 2016 stieg der Fachkräfte-Index um neun Punkte auf 74 Punkte. Speziell für Controller, Risikomanager und Auditoren verbesserten sich die Berufsaussichten. Allerdings zeigt der Vergleich zum Vorjahresquartal, mit einem Minus von drei Punkten, weiterhin die Tendenz der letzten Jahre auf: In annähernd gleicher Weise, wie sich in den Banken die Nachfrage nach Finance-Spezialisten verringert, steigt die Nachfrage nach IT-Fachkräften an.
Der Hays-Banking-Fachkräfte-Index basiert auf einer Auswertung aller relevanten Stellenanzeigen in regionalen und überregionalen Tageszeitungen sowie den meistfrequentierten Online-Jobbörsen. Die Anzahl der veröffentlichten Stellenanzeigen des 1. Quartals 2011 bildet den Referenzwert von 100.

TEILEN
Vorheriger ArtikelRisikomanagement für Banken nimmt Fahrt auf
Nächster Artikel„Geldanlage ist und bleibt Vertrauenssache“
Amra Ljaic begann ihre berufliche Karriere im Jahr 1995 im Bereich Direktvertrieb Mittelstand bei IBM Deutschland. Im Jahr 2001 entschied sie sich für den Personaldienstleister Hays, wo sie die Zielgruppe Banken maßgeblich entwickelte und ausbaute. Zunächst als Key Account Managerin und später als Bereichsleiterin für den Bereich IT Banking deutschlandweit. Dabei betreute Frau Ljaic über zehn Jahre hinweg viele namhafte Banken, u.a. die Deutsche Bank AG, für die Hays heute Generallieferant für Freiberufler ist. 2006 baute sie den Standort Frankfurt mit auf und ist heute für die strategische Weiterentwicklung des Bereichs IT Banking verantwortlich. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten gehören unter anderem Business Development im Bankenbereich und Führungsthemen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code