th – Im September 2004 verriet Rolf Gerlach (WestLB-Aufsichtsratschef ) „seine geheimsten Visionen“ dem ManagerMagazin, welches die 10 größten Banken in Deutschland auf einer Landkarte mit der Überschrift „Die große Fusionswelle“ abdruckte. Die Landkarte zeigte die Bankenlandschaft des kommenden Jahres. Die größte Bank im Jahr 2009 war damals aus Sicht der WestLB die Nordwest AG. Ein Zusammenschluss aus WestLB, NordLB, Bremer Landesbank, Bankgesellschaft Berlin und HSH Nordbank.

Manchmal kommt es anders und öfter als man denkt.

Dennoch, als ich die drei strapaziertesten Begriffe der Bankbranche in den letzten BANKINGNEWS niederschrieb, habe ich wohl ein Wort vergessen: FUSION!

Auf der einen Seite sind die Kassen durch Abschreibungen ein wenig reduziert, auf der anderen Seite sind die Preise für Übernahmen jedoch auch gerade deshalb günstig.

In Frankreich wird zurzeit über das Schicksal der Société Générale verhandelt.  Kommt es zu einer Übernahme durch die BNP? Es entstünde  die zweitgrößte Bank in Europa. Dies wäre zumindest den Franzosen lieber als eine Übernahme aus dem Ausland. Aber auch über eine Aufteilung von Retail- und Investmentbanking  sowie den Verkauf an zwei unterschiedliche Häuser wird nachgedacht.

Im Versicherungsbereich denken gerade Basler und Gothaer über Fusion nach. Auch die Postbank könnte in diesem Jahr den Besitzer wechseln und ob die Allianz mit den Zahlen der Dresdner Bank glücklich ist und an der Tochter festhält bleibt abzuwarten.

Übrigens, die Landkarte, welche ich vorsorglich seit 2004 hier im Headquarter des BANKINGCLUB lagere, zeigt auch noch die Deutsche Credit Suisse an Nr. 4. Eine Fusion, die laut Karte im Jahr 2007 stattgefunden hat. Wir wissen, dem ist nicht so, wenngleich die Deutsche Bank bestimmt sehr gute Kontakte ins Nachbarland hat und in jedem Fall zusehen muss, den Anschluss im oberen Bereich nicht zu verlieren.

Die Nordwest AG im Jahr 2009 ist zwar seit 2004 keine geheime Vision, aber in jedem Fall eine Vision. Dennoch wird es im Sparkassenbereich zu Fusionen kommen. Helaba und WestLB? Wer kommt noch nach Stuttgart? Fragen, auf die es in den nächsten 24 Monaten sicherlich Antworten geben wird.

Und welche Fusionsvisionen haben Sie?

Diskussion zum Newsletter

Technorati Tags: , , , , 
TEILEN
Vorheriger ArtikelDie Bankbranche in der Öffentlichkeit und Presse
Nächster ArtikelRisikoprofile islamischer Finanzinstitute
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

code