Der BGH hat in einem Urteil aus der vergangenen Woche, die Anleger in geschlossene Fonds gestärkt und den Leseumfang reduziert.

Bisher konnten sich "Verkäufer" von geschlossenen Fonds immer auf das Prospekt berufen, meist Werke mit einigen Hundert Seiten. Kaum ein Anleger wird diese Lektüre bis ins letzte Detail studieren. Mit dem neuen Urteil haftet jedoch der Berater, wenn er die Risiken einer geschlossenen Anlage verschweigt und kann sich nicht einzig auf auf das Prospekt berufen.

Siehe auch FTD





© Foto by nico_blue – www.istockphoto.de

TEILEN
Vorheriger ArtikelSparkassen und Volksbanken sind die besten Mittelstandsbanken
Nächster ArtikelÜber 1.000 neue Auszubildende
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code