Neuer Risikochef bei der KfW
Ihn hatte wirklich niemand auf der Liste, aber seit dem 1. Juli ist Bernd Loewen der Neue im Vorstand der KfW. Den Posten bekleidete zuvor Detlef Leinberger, der allerdings musste diesen nach der peinlichen Überweisung in Millionenhöre an die insolvente Lehman Brothers, räumen. Loewen kommt aus dem Vorstand der polnischen Commerzbank-Tochter BRE, wo er seit 2005 tätig war. Zuvor hat der studierte Betriebswirt als Wirtschaftsprüfer in Wuppertal, Konzernstratege für die Commerzbank und als Investment-Banker in New York gearbeitet. Die Branche schätzt ihn als bodenständigen, nicht konfliktscheuen Manger. Des Weiteren verfügt Loewen als ehemaliger Wirtschaftsprüfer, Stratege und Investmentbanker über umfassende Kenntnisse bezüglich Mittelstand, Marktrisiken und Großinvestments. So ist es nicht verwunderlich, dass die beiden Köpfe des KfW-Verwaltungsrates, Peer Steinbrück und Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg, bereits Mitte März grünes Licht gaben. „ Mit der jetzigen Besetzung der Aufgaben Finanzen und Risiko ist der Vorstand der KfW nun wieder komplett.“, sagte der Vorstandvorsitzende. In diesem Sinn viel Erfolg bei der neuen Aufgabe!

TEILEN
Vorheriger ArtikelJenseits vom Mittelmaß
Nächster ArtikelDZB Zertifikate-Plenum: Juni 2009
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code