Andreas von Böhlen/Jens Kan (Hrsg.), Springer Verlag Berlin/Heidelberg, 2008

382 S., Geb., ISBN: 978-3-540-78815-7, 69,95 EUR

Anfang 2007 ist die europäische Richtlinie „Markets in Financial Instruments Directive“, kurz MiFID genannt, in Kraft getreten.

Mehr Infos erhalten Sie mit einem KLICK auf diesen LINK!

 

Dabei handelt es sich um eine der umfangreichsten Gesetzesmaßnahmen für Finanzmärkte der vergangenen Jahre. Für Finanzdienstleister sind damit weitreichende Prozessänderungen verbunden. In diesem Buch geben über 20 Fachleute aus Banken, kreditwirtschaftlichen Verbänden, Fondsgesellschaften, Wertpapierdienstleistern und Unternehmensberatungen einen breiten Überblick über die Veränderungen und deren praktische Umsetzung für das deutsche Wertpapiergeschäft. Der Schwerpunkt der Publikation liegt erkennbar auf den praktischen Auswirkungen der Direktive für Banken, Börsen, technische Dienstleister sowie institutionellen und privaten Investoren gleichermaßen. Beiträge zu den Besonderheiten in Großbritannien (S. 53ff.), ein Praxisvergleich zwischen Luxemburg und Deutschland (33ff.) sowie eine

Gesamtüberblick über die Zukunft des Anlegerschutzes in Europa (88ff.) ermöglichen zudem einen Blick über den Tellerrand. Gleich mehrere Beiträge des zweiten Kapitels widmen sich den Auswirkungen der MiFID auf den Informationsaustausch zwischen Bank und Kunden sowie auf die Anlageberatung und Abwicklung von Wertpapiergeschäften. Intensiv und detailliert werden die Schnittstellen zwischen Kunden und Finanzdienstleistern einerseits sowie die Veränderungen in der Interaktion zwischen Wertpapierfirmen und Marktplätzen unter die Lupe genommen (235ff.). Konkrete Beispiele und Beschreibung der Abläufe in der Praxis erhöhen den Nutzwert des Kompendiums. Obwohl die MiFID in erster Linie eine juristische Angelegenheit ist, stellt sich das Werk dennoch lesbar und verständlich dar, ohne an fachlichem Wert für juristisch geprägte Bankbereiche wie Compliance und Interne Revision (insbesondere Kap. 5, S. 301ff.) an Wert einzubüßen. Der Praxisleitfaden richtet sich in erster Linie an Fach- und Führungskräfte in Banken, Sparkassen und Fondsgesellschaften, ist aber auch für deren interessierte Kunden eine lohnenswerte Lektüre.

TEILEN
Vorheriger ArtikelFinanzplaner TV im Interview mit…
Nächster ArtikelBanking-Pakete mit Erlebniswelt
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code