Consorsbank unterstützt neue Elektro-Transporter der Deutschen Post

Die Consorsbank nimmt als erste Direktbank am neuen GoGreen Regional Programm der Deutschen Post teil. Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung verlautbaren ließ, fließe für jeden Brief, den die Bank zukünftig versendet, ein zusätzlicher Betrag an die Post. Die Deutsche Post treibe damit den Ausbau ihrer elektrischen Zustellflotte in Deutschland voran. Obwohl Großteile der Kommunikation mit den Kunden gegenwärtig digital stattfinden, versendete die Consorsbank nach eigenen Angaben allein im vergangenen Jahr mehr als 7,9 Millionen Briefe.

Bereits 2008 startete die Deutsche Post ihr Programm GoGreen. In den vergangenen Jahren seien laut Unternehmensangaben von der Bank insgesamt über 1.300 Tonnen CO2 durch klimaneutrale GoGreen-Produkte und -Services kompensiert worden. Schon vor einigen Jahren habe die Direktbank eine Strategie entwickelt, mit der die Co2-Bilanz des Unternehmens verbessert werden solle. Das Ergebnis: Trotz steigender Leistungen der IT-Hardware konnte der Energieverbrauch stabil gehalten werden. „Wir verfolgen dabei unternehmensweit ganz klar das Ziel, CO2 wenn möglich zuerst zu reduzieren und erst dann zu kompensieren“, erklärt Pamela Schmidt-Fischbach, verantwortlich für Corporate Social Responsibility (CSR) in der BNP Paribas Gruppe Deutschland sowie bei der Consorsbank. Das neue GoGreen entspreche dabei genau der Philosophie, die alle Mitarbeiter der Bank täglich lebten.

TEILEN
Vorheriger ArtikelBerliner Biotech-Startup gewinnt Gründerpreis der Berliner Volksbank
Nächster ArtikelBank of England signalisiert weitere Zinssenkung 2016
Christian Grosshardt, Jahrgang 1986, verfügt über mehr als sechs Jahre Berufserfahrung in Print- und Online-Journalismus. Während seines Studiums der Germanistik, das er mit dem Master of Arts abschloss, sammelte er bereits umfangreiche redaktionelle Erfahrungen als freier Mitarbeiter bei der Kölnischen Rundschau. Christian Grosshardt betreut BANKINGNEWS seit der ersten Printausgabe und ist seit August 2016 stellvertretender Chefredakteur.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code