Cryan: Weitere Arbeitsplätze fallen weg

Bankenbrief
Wichtiges vom 06. März 2017

Das Thema

Cryan: Weitere Arbeitsplätze fallen weg

Als Folge des gestern verkündeten Konzernumbaus werden bei der Deutschen Bank hierzulande weitere Stellen gestrichen. Das kündigte heute Bank-Chef John Cryan in einem Interview an, ohne konkrete Zahlen zu nennen. „Es wird sicherlich einige Jobverluste in Deutschland geben“, sagte er. Das Institut hatte am Wochenende verkündet, ihre Tochter Postbank doch nicht zu verkaufen und sie stattdessen wieder zu integrieren. Daher werde eine Kapitalerhöhung notwendig, sagte Cryan. Zudem wird das Investmentbanking neu aufgestellt. Auch soll ein geringer Teil der Vermögensverwaltung Deutsche Asset Management an die Börse gebracht werden. Das Geldhaus erwartet einen Erlös von 2 Milliarden Euro. An der Börse wurde das Institut heute für die angekündigte Kapitalerhöhung in Höhe von 8 Milliarden Euro abgestraft. Bis zum Nachmittag verlor die Aktie in der Spitze 6,9 Prozent. Die neuen Aktien sollen in der zweiten März-Hälfte mit einem Abschlag von 40 Prozent platziert werden. Zum Konsortium für die Kapitalerhöhung gehören die Geldhäuser Credit Suisse, Barclays, Goldman Sachs, BNP Paribas, Commerzbank, HSBC, Morgan Stanley und UniCredit. Privatkunden-Vorstand Christian Sewing und der künftige Investmentbanking-Vorstand Marcus Schenck wurden zu Stellvertretern Cryans ernannt.

 

bloomberg.com
finance-magazin.de

Zur kompletten Ausgabe des heutigen Bankenbriefs gelangen Sie über den folgenden Link:

Bankenbrief

Sie wollen den Bankenbrief in Zukunft werktäglich ab 16:00 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach wissen. Dann nutzen Sie das Anmeldeformular direkt auf der Seite des Bankenverbandes:

Newsletteranmeldung

Die weiteren Themen von heute:

  • BdB: Wende der Geldpolitik darf kein Tabu sein
  • Experten erwarten keine Änderung der EZB-Geldpolitik
  • Peugeot und BNP Paribas übernehmen GM Financial
  • Sparkassen verlangen Negativzinsen von Eigentümern
  • SNB mit Milliardengewinn
  • Vermögensverwalter Standard Life und Aberdeen fusionieren
  • Sentix-Konjunkturprognose auf Zehn-Jahreshoch
  • Kemmer: „Deutschland bleibt konjunkturell auf Autopilot“
  • Al-Wazir: Europa braucht Zugriff auf Euro-Clearing
  • Dombret fordert höhere Risikopuffer von Banken
  • Ossig: Regulierung muss an digitale Welt angepasst werden
  • Boillat wird IT-Chef der Deutschen Bank

Was die morgen wichtig wird

Beim Finanzplatztag der „Börsen-Zeitung“ in Frankfurt sprechen unter anderen Friedrich Merz (Blackrock) und Deutsche-Börse-Chef Carsten Kengeter. Bei der Tagung „Bank der Zukunft“ des International Bankers Forum hält Deutsche-Bank-CEO John Cryan die Eröffnungsrede. Die DZ Bank präsentiert ihre Bilanz des vergangenen Jahres.

Der Nachschlag

Verstehen Sie Business-Sprech?

Die moderne Arbeitswelt steckt voller Tücken, auch sprachlich. Oder können Sie den Unterschied zwischen BYOD und COPE erklären? Wenn Sie dann noch wissen, dass beim Employer Branding der Arbeitgeber nicht etwa gebrandmarkt wird, bestehen Sie bestimmt auch das Quiz zum Business-Sprech. Und das finden Sie hier:

Bildnachweis (Vorschaubild): Deutsche Bank AG

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

code