Die Deutsche Bank redet drüber, die Commerzbank wirbt damit, Sparkassen und Genossenschaftsbanken waren nach eigener Aussage nie betroffen – und VW macht es einfach: Deckelung von Managergehältern.
Wolfsburg:
Es war eine der Top-Meldungen der Woche: Volkswagen-Chef Martin Winterkorn sagt dem SPIEGEL es sei „den Menschen nicht mehr zu vermitteln“, wenn seine persönliche Vergütung weiter steigt. Sein Gehalt für das abgelaufene Jahr 2012 müsste, aufgrund des wirtschaftlichen Erfolgs des Konzerns, auf geschätzte 20 Millionen Euro ansteigen. Im Jahr 2011 lag sein Gehalt bei 18,3 Millionen Euro. Er selbst findet es übrigens berechtigt, wenn der Aufsichtsrat sein Gehalt nachträglich deckelt und eine neue, geänderte Vorstandsvergütung einführt.

Frankfurt:
Währenddessen reden Jürgen Fitschen und Anshu Jain noch über den Strategie- und Paradigmenwechsel, der den großen Imagwechsel herbeiführen soll.
Die Commerzbank wirbt im TV und Kino mit einem Werbefilm, in dem sie sich selbst in Frage stellt und die geläuterte Bank gibt. Unter anderem wird von Bezahlung nach Kundenzufriedenheit gesprochen. Ist dem wirklich (schon) so?

Martin Winterkorn macht damit freiwillig den Schritt, den die breite Öffentlichkeit von den Akteuren der Bank- und Finanzindustrie erwartet hat. Schade, denn diese proaktive Rolle hätte der Bank- und Finanzbranche sicherlich gut zu Gesicht gestanden.

Aber noch ist es nicht zu spät! Wie wäre es mit einem Anruf in Wolfsburg und einer branchenübergreifenden Lösung?

Foto von pink_cotton_candy – www.istockphoto.de

TEILEN
Vorheriger ArtikelBANKINGNEWS Ausgabe 02 vom 20.02.2013
Nächster ArtikelIT- und Fachabteilungen: Gut abgestimmt

Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen.

Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

code