Deutsche Banken verdienen wieder mehr

Bankenbrief
Wichtiges vom 19. Oktober 2016

Das Thema

Deutsche Banken verdienen wieder mehr

Die Ertragslage der deutschen Finanzinstitute hat sich im dritten Quartal dieses Jahres verbessert. Das zeigt der entsprechende Index des Frankfurter Centers for Financial Studies (CFS), der heute veröffentlicht wurde. Er stieg um 7 Punkte auf 103,9 im Vergleich zum Vorquartal. Dieses Plus war höher als von Experten erwartet. Das Geschäftsklima in der gesamten Branche blieb mit einem Zuwachs um 0,3 auf 110,6 Punkte nahezu stabil. Dabei gab es sehr unterschiedliche Entwicklungen bei Geldhäusern und Dienstleistern aus dem Finanzsektor. So fiel der CFS-Sub-Index-Mitarbeiter, ein Barometer für die Personalveränderungen, für Finanzinstitute um 13,7 auf 86,0 Punkte und erreichte damit ein Rekordtief. Der entsprechende Wert für Dienstleister stieg hingegen um 11,8 auf 116,9 Punkte. „Die Zahlen reflektieren Strukturveränderungen in der Produktionsweise der Bankindustrie, insbesondere steigende Kapitalintensität und sinkende Mitarbeiterzahlen“, sagte CFS-Direktor Jan Pieter Krahnen. Das Zentrum befragt alle drei Monate rund 400 Unternehmen aus der Finanzbranche – von der Bank über Börsenhändler bis hin zu Rechtsanwälten. Eine Sonderumfrage widmete sich dem Thema Cybersecurity. Für 95 Prozent der deutsche Finanzindustrie hat dieser Aspekt einen hohen Stellenwert, 86 Prozent der Geldhäuser gaben an, dass Datensicherheit künftig zu einem Wettbewerbsfaktor werde.

fondsprofessionell.de
die-bank.de
wirtschaftsblatt.at
ifk-cfs.de

Zur kompletten Ausgabe des heutigen Bankenbriefs gelangen Sie über den folgenden Link:

Bankenbrief

Sie wollen den Bankenbrief in Zukunft werktäglich ab 16:00 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach wissen. Dann nutzen Sie das Anmeldeformular direkt auf der Seite des Bankenverbandes:

Newsletteranmeldung

Die weiteren Themen von heute:

  • Deutsche so reich wie nie
  • EZB: Spekulationen über mögliches Tapering
  • BHF-Bank zieht sich aus Aktiengeschäft zurück
  • Insider: Credit Suisse vor Einigung im Mailänder Steuerstreit
  • Morgan Stanley meldet Gewinnsprung im dritten Quartal
  • Monte dei Paschi will Kapitalerhöhung
  • Banken verlassen Standort Monaco
  • ING-Chef Hamers erwartet keine grenzüberschreitenden Bankfusionen
  • Pötzsch wechselt vom BMF zur FMSA
  • DiCaprio will US-Ermittlungen zu Staatsfonds 1MDB unterstützen

Was morgen wichtig wird

In Las Vegas treffen die Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump beim letzten TV-Duell vor der Wahl am 8. November aufeinander. In Frankfurt tagt der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB). Der Bezahldienst PayPal veröffentlicht seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2016.

Der Nachschlag

Wie Firmen Mitarbeiter ködern

Dienstwagen, Kantinenessen, Betriebsrente – diese klassischen Arbeitgeberleistungen allein locken so schnell keine neuen Mitarbeiter an. Einige Unternehmen sind jedoch ziemlich kreativ, wenn es um besondere Benefits geht. So lädt ein Berliner Unternehmen alle Mitarbeiter zum gemeinsamen Urlaub für eine Woche ein, Google zahlt den Hinterbliebenen eines verstorbenen Mitarbeiters zehn Jahre lang das halbe Gehalt. Was Mitarbeiter bei anderen Unternehmen erwarten können, erfahren Sie hier:

wiwo.de


Bildnachweis Vorschaubild: iStock.com/Tijana87

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code