Österreich hat die EAV (Erste Allgemeine Verunsicherung), die deutsche Landesbankenszene die EAA (Erste Abwicklungsanstalt). In Deutschland gibt es nun die erste Bad Bank.

Zwischen der Geburt des Begriffes Bad Bank und der Gründung der ersten bösen Bank hierzulande sind einige Monate ins Land geganegen. Für die West LB bedeutet die Auslagerung von 77 Milliarden risikobehafteter Papier eine stabilisierung des Mutterhauses, so Vorstandschef Voigtländer.

Der Druck aus Brüssel auf die WestLB wird indes mit der Gründung der Ban Bank nicht verringert werden. In diesem Jahr noch soll die WestLB fusionieren. Klappt dies nicht im Landesbanken- oder öffentlichen Sektor, dann soll es nach dem Willen der EU-Kommission auch zu einer Fusion mit einem privaten Investor kommen.

Übrigens: Die Bad Bank ist gar keine Bank! Eine Bad Bank wird zwar von der Bafin kontrolliert und beaufsichtigt, ist aber formal keine Bank, die sich an die strengen Eigenkapitalvorschriften halten muss.

© Foto by skodonnell – www.istockphoto.com

TEILEN
Vorheriger ArtikelÜber Pläne die wir doch (nicht) brauchen…
Nächster ArtikelEuro statt Bafög
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code