Ernährung im Arbeitsalltag

Um Zeit und Mühe zu sparen, greift so mancher Berufstätige auf Junk- und Fastfood zurück. Doch gesunde Ernährung ist auch bei vollem Terminkalender möglich.

Die moderne Arbeitswelt, in der man ständigen erreichbar sein muss und vor allem Leistung zählt, lässt vielen Berufstätigen kaum noch Zeit, auf die eigene Ernährung zu achten. Doch nicht nur zum Erhalt der Leistungsfähigkeit, sondern auch der eigenen Gesundheit zu Liebe lohnt es sich, ausreichend Zeit in die tägliche Nahrungsaufnahme zu investieren.

Ob es sich beim Frühstück tatsächlich um die wichtigste Mahlzeit des Tages handelt, ist umstritten – doch vernachlässigen darf man es trotzdem nicht. Spätestens bis zu der Ankunft am Arbeitsplatz sollte man das Frühstück seiner Wahl zu sich genommen haben. Denn startet man mit einem Hungergefühl in einen stressigen Arbeitstag, verleitet das häufig zu ungesunden Snacks am späteren Morgen.

Wenn nach dem Aufstehen vor allem Zeit das Problem ist, empfiehlt es sich, bereits am Vorabend das Frühstück für den nächsten Tag vorzubereiten – hier bieten sich zum Beispiel kaltgestellte Früchte- oder Gemüsesmoothies an. Hat man trotz Plänen mit Freunden und Familie am Wochenende etwas Zeit, kann es sich sowohl für den Körper als auch für den Geldbeutel lohnen, Mittagessen für die restliche Woche vorzukochen und fertig abgepackt tiefzukühlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

code