Wenn es nach EU-Kommissar Barnier geht, so sollen Rating-Agenturen in Zukunft stärker kontrolliert werden. Mehr Kontrolle alleine reicht einigen Europapolitikern nicht. Jetzt wird es Zeit das amerikanische Rating-Oligopol zu brechen.

Ratingagenturen gibt es auch in Europa, aber die große Macht der Agenturen geht von Amerika aus. Dort wirft man vor allem den drei großen Agenturen vor eine Mitschuld an der Finanzkrise zu tragen, da die ein oder andere Bewertung aus den Häusern über wahre Risiken hinweggetäuscht habe. Die Ratingagenturen sind es nun, die sich wehren und den schwarzen Peter zurück zu den Investmentbankern schieben, diese so ein paar Rating-Insider, hätten die Agenturen unter Druck gesetzt.

Schuldig oder nicht, in Europa mehren sich die Rufe nach einer starken europäischen Ratingagentur und die Grundlagen gibt es längst. Mit Coface steht eine starke französische Agentur in den Startlöchern und auch die Agentur des Kreditversichereres Euler Hermes (Euler Hermes Rating GmbH) kann ein solches europäischens Engagement tragen.

Deutschland oder Frankreich. Wer macht das Rennen?

TEILEN
Vorheriger ArtikelRebellion der Maschinen …
Nächster ArtikelSparen, sparen, sparen
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code