Der Gesamtverkauf der WestLB liegt auf Eis. Jetzt geht es an die Filetierung der Landesbank und den Verkauf in Raten.

So wie es derzeit aussieht, ist der Gesamtverkauf der WestLB gescheitet. Beauftragt für diesen Verkauf und die Suche nach Käufern war die Kanzlei von Friedrich Merz. Beim Verkauf einzelner Teile der Bank und dem Schrumpfungsprozess zu einer Verbundbank für die Sparkassen in NRW, scheint die Kanzlei von Merz außen vor zu sein.
Doch auch der Umbau der Landesbank steht unter keinem guten Stern, hat doch die derzeitige Landesregierung in Düsseldorf die Zustimmung zu einer weiteren Garantie gestern versagt. Diese Garantie sollte „nur“ Liquiditätsengpässe in der Umbauphase absichern.
 
Das Signal ist indes für Moddy´s eindeutig. Sind die Landesregierungen nicht mehr bereit die Landesbanken zu stützen, gerät deren Rating in Gefahr, ein Absenken der Bonitätsnoten scheint unausweichlich.

 

Foto von VikaValter – www.istockphoto.com

TEILEN
Vorheriger ArtikelBanken korrigieren DAX-Prognosen
Nächster ArtikelDeutschland verliert Gewicht
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code