… zur Anlageform Exchange Traded Funds (ETF) durch die Zeitschrift Portfolio International und die Unternehmensberatung MC4MS.  Im Rahmen der Studie werden Berater in Banken & Sparkassen, Berater unabhängiger Finanzdienstleister und im Versicherungsvertrieb sowie auch bankenunabhängige Honorarberater in den Segmenten Retail Banking sowie Private Banking / Wealth Management befragt.

Hintergrund:

Anlagen in ETF werden immer beliebter bei institutionellen und auch bei Privatanlegern in Deutschland. Neue Anbieter treten in den Markt ein und die Wettbewerbsintensität nimmt daher weiter zu. Aktuell versucht die Commerzbank mit der neuen ETF-Marke Comstage und Michael Ballack als Testimonial den Markt anzugreifen. Bei den Privatanlegern geraten neben den finanzaffinen Kundentypen, die klassischerweise bei Direktbanken ihre ETF-Entscheidung selbst treffen, nun immer mehr die große Masse der Beratungskunden in den Fokus der Marketingbemühungen der ETF-Anbieter. Wie diese Anlagen in ETF heute beurteilen und in welchen Fällen und unter welchen Bedingungen es für den Vertrieb von Interesse sein kann, ETF dem Kunden zu empfehlen, ist daher eine der Kernfragen dieser Studie.

Die Befragung wird im Zeitraum 08.09.2008 bis 29.10.2008 durchgeführt:

etf-marktstudie.de

TEILEN
Vorheriger ArtikelUnvorstellbar: London kauft Banken
Nächster ArtikelBörsencrash: Deutschland geht das Gold aus
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code