Glaubt man John Nasbitt, Top-Manager, Unternehmer und Berater mehrer US-Präsidenten, so lautet die Antwort: Ja. In seinem neuen Buch, Mind Set, rät er: „Bedenken Sie die Ökologie der Technologie,“ denn „es gibt Gründe, weshalb Wachstum und Innovation zum neuen Mantra der Geschäftswelt wurde.“

Zweifelsfrei ist die viel beschworene Wissensgesellschaft heute bereits Realität. Doch noch immer sucht man in den Bilanzen der meisten Unternehmen Positionen, wie bspw. Patente, Marken und andere vergleichsweise „harte“ immaterielle Wirtschaftsgüter, vergebens. Auch Investitionen in so genannte Patentverwertungsfonds oder Unternehmensfinanzierungen auf Basis immaterieller Wirtschaftsgüter sind heute noch vergleichsweise selten. Doch all diese Produkte und Leistungen gewinnen stetig an Bedeutung.

Die 2. Deutschen Patentbewertungstage am 19. und 20. Februar 2008 im Sitzungssaal des Europäischen Patentamts in München werden eine Plattform bieten, mehr Transparenz in die bereits bestehenden Angebote zu bringen und einen Blick in die Zukunft zu werfen.

Der hochkarätig besetzte Fachkongress knüpft an eine erste Veranstaltung über das Thema an, die im November 2005 an gleichem Ort stattfand und 150 Teilnehmer verzeichnete.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), das Europäische Patentamt (EPA) sowie zahlreiche Verbände, darunter der Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen, der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) und das Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland (IDW) unterstützen den Kongress, den der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Michael Glos, „als eine gelungene Initiative [begrüßt], um die Nutzung und Bewertung immaterieller Vermögenswerte weiter voran zu treiben.“

Dirk Loop, 

Partner der cipoc GbR

Der BANKINGCLUB verlost drei Eintrittskarten zu der Veranstaltung. Falls Sie eine der Karten gewinnen möchten, schreiben Sie bitte an: kongress@ratingwissen.de (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

TEILEN
Vorheriger ArtikelDeutliche Kritik an Ratingagenturen
Nächster ArtikelDie Bankbranche in der Öffentlichkeit und Presse
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code