Die bloße Ankündigung der EZB den Leitzins im April zu erhöhen, ruft Befürworter und Kritiker gleichermaßen auf den Plan.
Ja, Deutschland gehört ohne Wenn und Aber zu den Ländern, die die Krise sicherlich hinter sich gelassen haben. Da würde eine Zinserhöhung um smarte 25 Basispunkte kaum negativen Auswirkungen für Leib und Seele der Deutschen haben. Im Gegenteil, die aktuelle Lage an der Inflationsfront scheint eine Anpassung der Leitzinsen geradezu herauf zu beschwören. Befürworter einer Erhöhung mahnen sogar vor einer Krise, wenn die Zinsen so niedrig bleiben, da diese Zinspolitik Blasenbildung fördert.

Doch Deutschland ist nicht Europa und Europa ist nicht Deutschland und so waren es vor allem diejenigen, die das ganze Europa im Blick haben und die Ansicht vertreten, dass die noch krisengebeutelten Staaten innerhalb Europas es durch eine Zinserhöhung noch schwieriger haben werden aus dem Tal der Tränen herauszukommen. Die Gefahren, die derzeit in Griechenland, Irland und Co. Schlummern sehen wohl auch die Analysten im Hause Moody’s und senkt dort griechische Staatsanleihen auf den Ramschstatus B1. Ägypten ist noch besser!

Selten war es für die Währungshüter in Europa schwieriger als heute die richtige Entscheidung für die wirtschaftliche Zukunft zu treffen. Der Nobelpreisträger Friedrich August von Hayek hat bereits 1930 die Anleitung zur Krise geschrieben. Vor einer Krise kommt der Boom, dieser wird ausgelöst durch billige Kredite und sehr niedrige Zinsen, es kommt zu Fehlinvestitionen, die Krise ist perfekt. Korrekturen an den Kapitalmärkten und Arbeitsplatzabbau sind die Folge.

Boom und niedrige Zinsen haben wir schon.

   Anzeige:

Hayek: Image available for free publishing from the Volkswirtschaftliches Institut, Universität Freiburg, Freiburg im Breisgau, Germany.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSelbstheilungskräfte
Nächster ArtikelOhrfeige für Spanien
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

code