… aber in Zukunft deutlich zu mildern, sagte Karl Heinz Symann anlässlich einer Podiumsdiskussion auf der COMPLIANCEforBANKS, dem Fachkongress für Compliancemitarbeiter aus dem Finanzumfeld.

Das Risiko, das Banken derzeit umgibt, bezeichnet Symann als systemisches Risiko und fordert, die Regulation nicht wie geplant blind zu erweitern. Nicht mehr, sondern eine qualitativ höherwertige Kontrolle brauchen wir, so definiert  Symann eine Konsequenz aus der Finanzkrise.

Die Bedeutung der Compliance für jegliche Industriezweige verdeutlicht Stefan Hirschmann vor dem Hintergrund der aktuellen Datenskandale bei Airbus und Telekom. Compliance steht vor etlichen Herausforderungen. Auch oder gerade in der Finanzbranche, dies zeigt die Resonanz auf den ersten Fachkongress unter der Überschrift COMPLIANCEforBANKS in Köln, den der BANKINGCLUB gemeinsam mit der Bank-Verlag Medien GmbH in Köln ausgerichtet hat. Die Bedeutung hat auch Dirk Mohrmann, WorldCompliance, bekräftigt. Der weltweite Terrorismus  wird zunehmend strategischer geplant, Terrornetzwerke verbreiten sich über die Kontinente und wickeln Geldtransfers weltweit über Strohmänner ab. Nur Banken können diese Transaktionen nachvollziehen, erkennen und melden, so Mohrmann.

Auch die Strafverfolgungsbehörden haben ein hohes Interesse an der Zusammenarbeit mit Banken und den Compliancebeauftragten. Dabei sei es wichtig, so Thomas Jungbluth vom Landeskriminalamt in Nordrheinwestfalen, dass die Banken einen zentralen Ansprechpartner benennen, mit dem die Zusammenarbeit koordiniert wird. Die Polizei will aus Bankern keine Polizisten machen und die Polizei möchte auch nicht Banker werden, so Jungbluth. Die Chance zur Bekämpfung und Reduzierung von Straftaten liegt in der gezielten Zusammenarbeit von Polizei und Bank.

Unseren Fotorückblick zur Fachkonferenz finden Sie über diesen LINK: FOTONACHLESE

Eine der Herausforderungen, denen sich Banken in den nächsten Monaten zudem stellen werden müssen, ist die Regelung der Zuständigkeiten. Geldwäsche, Betrugsbekämpfung  und Korruption sind nur ein Teil der Themen, mit denen sich Banken auseinandersetzen müssen. Über die Prävention sind sich dabei die Beteiligten einig, einzig über die Zuständigkeiten wird derzeit innerhalb der Banken noch heftig diskutiert, so Symann. Ob diese Verantwortlichkeit in der Revision oder im Bereich Compliance liegt, bringt Eberhard Dach, BHF Asset Servicing, auf den Punkt. „Compliance kontrolliert, Revision prüft.“

Eineinhalb Tage diskutierten über 140 Mitarbeiter aus dem Compliance und Revisionsumfeld die aktuellen Themen dieser Bereiche. Unermüdlichen Gesprächsstoff für die Networking-Pausen lieferten fachkompetente Referenten und das gut besetzte Podium. Die Resonanz der Teilnehmer in Quantität und Qualität zeigt die Bedeutung des Themas für die Bankbranche. Der Kongress soll sich als jährlich stattfindender Compliancekongress für die etablieren, so Thorsten Hahn, BANKINGCLUB, einer der beiden Veranstalter bei der Verabschiedung in Köln.

Das Datum: 14. – 15.04.2010.

TEILEN
Vorheriger ArtikelErneuter Verstoß gegen ein ungeschriebenes Gesetz
Nächster ArtikelKarriere inklusive?
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code