Neue Finanzierungsrunde abgeschlossen – LIQID will wachsen

Berlin – Der digitale Vermögensverwalter LIQID hat eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen und erhält 4,5 Millionen Euro an Wachstumskapital. Wie das Unternehmen heute in einer Pressemitteilung erklärt, habe das Fintech seit seiner Gründung somit rund zehn Millionen Euro für den Ausbau seines Angebots für Privatanleger erhalten. Kapitalanleger der Finanzierungsrunde sind die bestehenden Gesellschafter: der Berliner Early Stage Investor Project A Ventures, das Family Office der Familie Harald Quandt, HQ Trust und Dieter von Holtzbrinck (DvH Ventures) sowie der Corporate Venture Capital Fonds der Berliner Volksbank, Berliner Volksbank Ventures.

„LIQID steht für einen Ansatz, der auch aus Sicht eines traditionellen Anbieters sehr fundiert und vielversprechend ist“, sagt Timo Fleig, Geschäftsführer Berliner Volksbank Ventures. Man freue sich, das weitere Wachstum dieses innovativen digitalen Geschäftsmodells zu unterstützen und den Kreis der Investoren zu ergänzen.

Das zusätzliche Kapital wolle LIQID schwerpunktmäßig für die Erweiterung seiner Leistungen, den Ausbau der Produktpalette im Bereich illiquide Anlageklassen und den weiteren zügigen Aufbau des aktuell 30 Mitarbeiter umfassenden Teams einsetzen. Der Fokus liege dabei auf der Verpflichtung weiterer digitaler Kompetenz, denn es sei das erklärte Ziel, die Technologie-Führerschaft unter den digitalen Vermögensverwaltern auszubauen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

code