Wie in der FTD heute zu lesen ist, wollen die Sparkassen deren Tochter “S-Broker” verkaufen.

Für das iphone gibt es ein “App”, die den Kunden zur nächsten gemauerten Filiale lotsen soll. Genau dort wollen die meisten Sparkassen-Vorstände Ihre Kunden hin haben. Nur knapp über 30 der 200 an S-Broker beteiligten Sparkassen, schicken Ihre Kunden zu S-Broker, um somit eine Abwanderung zu anderen Online-Handelsplattformen zu verhindern. Ob indes die Strategie aufgeht, seine Kunden nicht zur eigenen Tochter zu schicken, sondern in der Filiale zu halten bleibt offen, denn sicherlich sind viele der Kunden von Comdirect, DAB oder Consors auch aus dem Sparkassenlager abgewandert.

Die Strategie die Kunden besser in einem persönlichen Gespräch beraten zu wollen ehrt die Sparkassen, aber was wenn der Kunde nicht will?

Ob ein Verkaufvon S-Broker so einfach machbar ist, bleibt zudem fragllich, denn die Zahlen der Jahre 2006 und 2007 sind alles andere als Schwarz.

Bildquelle: Pressebereich des DSGV

TEILEN
Vorheriger ArtikelBANKINGNEWS im Interview mit Prof Dr. Peter Koslowski
Nächster ArtikelBad Bank oder Good Bank
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code