Um böse Überraschungen bei der Kreditvergabe zu vermeiden, checken viele Betriebe im Vorfeld eines Bankgesprächs ihr Corporate Performance Management. Die Unternehmen suchen nach Lösungen, die eine gezielte Steuerung und Kontrolle von ratingrelevanten Faktoren ermöglichen. Während viele Groß-unternehmen über ausgereifte Controlling-Lösungen verfügen, mangelt es im Mittelstand nicht selten an bedarfsgerechten Systemen. Eine Software-gestützte Geschäftsjahresplanung mit monatlichem Soll-/Ist-Vergleich und exakter Ermittlung der bilanziellen Ausfallwahrscheinlichkeit sucht man in mittelständi-schen Unternehmen oft vergeblich. Im Hinblick auf die Rating-Anforderungen wird dies allerdings zu einer geschäftskritischen Lücke. Die Lösung, meint RAAG-Geschäftsführer Conrad Greif, sind modulare Rating-Bausteine, die eine unkomplizierte Anbindung an bestehende Software-Lösungen ermöglichen. Wachsende Bankanforderungen machen eine systematische Rating-Vorbereitung auch für kleine Unter-nehmen unverzichtbar. Wichtige Pionierarbeit auf diesem Gebiet leisten Verbundgruppen und Franchise-organisationen als Dachorganisationen für Einzelhändler. Von ihrem Engagement profitiert eine große Zahl von Mitgliedern, die sich zum Teil keine eigene Rating-Software und optimale Rating-Vorbereitung leisten können. “Verbundgruppen können eine Coaching-Funktion zwischen Bank und Einzelhändler übernehmen”, so Rating-Experte Greif. Aus diesem Grund hat die RAAG ein spezielles Risiko-Bewertungs-System BilaRa entwickelt, das auf den Erfahrungen der Firma ConFirm (Prof. Reichling) basiert. Darüber hinaus soll die Software RiCoplus als Rentabilitäts- und Liquiditäts-Planungsprogramm Verbundgruppen und ihren Mitgliedern den schnellen Austausch und die gezielte Analyse von Daten ermöglichen. Auf diese Weise sollen kritische Fehlentwicklungen frühzeitig erkannt und behoben werden. Nach eigenen Angaben berechnet das System BilaRa die bilanzielle Ausfallwahrscheinlichkeit auf Basis empirischer Daten. Das System RiCoplus schlägt dann bei drohenden unterjährigen Risiken frühzeitig Alarm. Die Software soll die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens durch eine dynamische und zeitnahe Auswertung aller unternehmerischen Kennzahlen widerspiegeln. Eine weitere Besonderheit ist die offene und skalierbare IT-Architektur (Infodas), die Schnittstellen zu bestehenden Systemen der Verbundgruppe, Branchen- und Steuerberatern, Rückversicherung, Zentralregulierung und evtl. Bank ermöglicht. Die im Januar 2003 gegründete Rating-Advisory-Agentur GmbH (RAAG) hat sich vollständig auf das Zukunfts-thema Rating spezialisiert und bietet eine firmenindividuelle Rund-um-Betreuung in Rating-Fragen. Ziel ist, mit direkten und vorausschauenden Maßnahmen die Rating-Ergebnisse von Unternehmen deutlich zu verbessern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code