Alles nur ein Würfelspiel oder wohl kalkuliertes Risiko? Worauf kommt es beim Riskmanagement an? Die zahlreichen Veranstaltungen des BANKINGCLUB liefern Antworten. Bildnachweis: iStock.com/George Clerk

Die kalte Jahreszeit rückt immer näher und mit ihr auch die Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit. Genau der richtige Zeitpunkt sich den zurzeit wichtigsten Themen der Branche zuzuwenden. Der BANKINGCLUB widmet fast eine gesamte Jahreszeit dem Risikomanagement. Auftakt ist der Kongress RISKMANAGEMENTforBANKS, der vom 09. bis 10. November in Köln stattfindet. Die zweitägige Fachtagung befasst sich unter anderem mit den Themen Data Governance, AnaCredit und den Anforderungen MaRisk und MaSan. Hierzu wird es zahlreiche Vorträge von Experten, wie unter anderem Björn Fehrenbach, Zürcher Kantonalbank oder Dr. Jörg Kienitz, University of Capetown geben. Gespickt wird das Ganze mit Pecha-Kucha-Sessions, einer Podiumsdiskussion und natürlich Raum zum Netzwerken.

Alea iacta est

Die Würfel sind gefallen, was einst Julius Caesar verkündete, gilt für den Bankalltag, genau wie für andere Belange des täglichen Lebens. Daher ist es besonders im Risikomanagent essenziell, stets auf dem Laufenden zu bleiben. Schließlich benötigte der Mensch Jahrhunderte, um Risiko ansatzweise zu ergründen, getreu dem Titel unserer Abendveranstaltung am 15. November in Frankfurt: „Risiken beherrschen und Chancen erkennen – Bauchgefühl alleine ist zu wenig“. Drei 15-minütige Fachvorträge werden die Themen Corporate Governance und Business Judgement Rules sowie das strategische NPL-Management aus der Perspektive eines Investors behandeln. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Podiumsdiskussion, an der unter anderem Jörg Jünger, Pricewaterhouse Cooper AG und Wolfgang Hartmann, Frankfurter Institut für Risikomanagement und Regulierung e.V., teilnehmen.
„Effiziente Banksteuerung gemäß der regulatorischen Anforderungen“ ist unsere zweite Abendveranstaltung unter dem Motto Risikomanagement und findet am 17. November in Düsseldorf statt. Beide Veranstaltungen zeigen, dass sich grundlegende Aspekte des Risikomanagement nie ändern werden, aber die Methoden aufs Neue anzupassen sind.

Anforderungen an Risk

Die Adventzeit startet beim BANKINGCLUB mit etwas Abwechslung. Am 01. Dezember veranstalten wir das Webinar: „MaRisk 2016 / Vorstellung „aOPM 5“. Die Neuauflage der Mindestanforderungen an das Risikomanagement kommt mit  hohem Umsetzungsaufwand. Schließlich beinhalten die Empfehlungen der BaFin nicht nur Anforderungen zu Datenmanagement und Datenqualität, sondern vor allem  auch zu selbstentwickelten Anwendungen (IDVs). IT-Risiken werden fortan als eigene Risikoart in Risikosteuerungs- und Controlling Prozesse eingebunden.

Wertschöpfung aus Daten

Während der Abendveranstaltung: „BCBS239 Datenmanagement – Wo Organisation auf Banken-IT trifft“ am 07. Dezember in Frankfurt erfahren Sie mehr über die Rolle von effektivem Datenmanagement im Tagesgeschäft. Im Vortrag veranschaulichen die Referenten Ihnen erprobte Ansätze für ein effektives Zusammenwirken zwischen IT und Fachbereich.

TEILEN
Vorheriger ArtikelBANKINGNEWS Nr. 251
Nächster Artikel„Die Kunden sind der Kern der Branche“
Anna Sophia Stötzer, Jahrgang 1988, war von Februar bis November 2016 Redakteurin bei BANKINGNEWS. Sie studierte Kulturjournalismus und Technikjournalismus/PR in Köln und Bonn. Während ihres Studiums sammelte sie praktische Erfahrungen in Hörfunk, TV- und Online-Journalismus sowie im Bereich Social Media.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code