Credit Manager arbeiten im Spannungsfeld von Umsatz und Risiko. Firmen sind einerseits an maximalem Umsatz interessiert. Andererseits sollen die Risiken minimal sein. Das Kreditmanagement vermittelt zwischen diesen gegenläufigen Anforderungen. Die Finanzkrise hat die Auswirkungen einer einseitigen Risikoexposition auch bei Schweizer Unternehmen deutlich aufgezeigt. Der zeitgemäße Umgang mit Debitorenrisiken ist jedoch nicht erst seit Ausbruch der internationalen Wirtschaftskrise zur Überlebensnotwendigkeit geworden. In der Schweiz gibt es noch keine entsprechenden Qualitätsstandards. Es besteht auch noch keine Berufsvereinigung für professionelle Credit Manager. Doch diese Lücke wollen einige engagierte Risikomanager jetzt mit der Gründung des Vereins für Credit Management Schweiz schließen. Als unabhängige Plattform, die auch losgelöst ist vom deutschen Verein für Credit Management (VfCM), haben sich die Schweizer die Vernetzung und den Austausch der Mitglieder sowie die Aus- und Weiterbildung von Credit Managern zum Ziel gemacht.

Angeschoben wird das Unterfangen durch den Risikomanagement-Dienstleister Dun & Bradstreet (Schweiz) AG sowie den Kreditversicherer Atradius Credit Insurance N.V. in Zürich. „Qualitätsstandards für ein professionelles Forderungsmanagement im Unternehmen gibt es in der Schweiz bisher nicht. Diese Bedarfslücke schließen wir jetzt“, so Lucien Hofmann, Country Manager von Atradius und neuer Präsident des Schweizer VfCM. Zusätzlich zu verschiedenen Bildungsveranstaltungen will der Verein einen Lehrgang zum Credit Manager entwickeln. Gesucht werden noch engagierte Credit Manager, welche sich aktiv am Aufbau des Vereins für Credit Management Schweiz beteiligen wollen.

Weitere Informationen unter www.creditmanager.ch.

Quelle: www.risiko-manager.com
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code