Der Rating-Ausblick für die deutschen Banken ist nach Einschätzung der Rating-Agentur Moody“s Investors Service "nach wie vor alles in allem stabil". In dem stabilen Ausblick spiegelt sich wider, dass viele Institute in den vergangenen Quartalen gute und notwendige Fortschritte bei der Kräftigung ihrer Geschäftsmodelle und der Steigerung ihrer finanziellen Performance gemacht haben.

Steigerung der finanziellen Performance
Wie Moody“s unter Berufung auf die Branchenstudie "Banking System Outlook: Germany" weiter mitteilte, dürften gleichzeitig einige bedeutende strategische Herausforderungen insbesondere mit Blick auf die Gesamtstruktur der deutschen Bankenlandschaft fortbestehen. Diese würden die Fähigkeit der Banken vermutlich auch in Zukunft einschränken, ihre Effizienz und Rentabilität in einem Maße zu steigern, dass ein Niveau erreicht wird, das viele andere, vergleichbare europäische und internationale Finanzinstitute bereits erreicht haben. Die relative Bonität zahlreicher Kreditinstitute in Deutschland habe sich dabei aber nicht in einem Maße verbessert, das erforderlich gewesen wäre, um einen günstigeren Rating-Ausblick, vor allem im Vergleich mit den anhaltend guten Ergebnissen vieler europäischer Banken, zu unterstützen. Alles in allem ist die Rating-Agentur aber der Auffassung, dass sich die Gefahr niedrigerer Ratings deutlich verringert habe. Dieses sei ungeachtet der nach wie vor bestehenden Herausforderungen für die Banken in Bezug auf die Kräftigung ihrer Ertragsbasis sowie die Steigerung der Effizienz und ihrer risikobereinigten regelmäßigen Ertragskraft zu verstehen, hieß es.

Quelle: http://www.risiko-manager.com

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code