Stellenabbau wahrscheinlich! Aber wen trifft es am Ende?

Die Deutsche Bank steht vor einem radikalen Umbau und die Leittragende scheint die Tochter Postbank zu sein. Stellenabbau in Bonn? Das erinnert fast schon an die Jahre der Wiedervereinigung und den Umzug der Bundesregierung nach Berlin. Wie die Wirtschaftswoche berichtet, beinhalten sämtliche Variationen der Konzernumstrukturierung eine nicht unerhebliche Zahl an Stellenstreichungen. Die Furcht macht sich nun bei den Angestellten der Postbank zu Recht breit.

Allerdings darf man in der Bonner Zentrale auch ruhig selbstbewusst in die kommenden Wochen gehen. In Bezug auf die technische Integration zwischen Postbank und Deutscher Bank seien laut der WiWo drei Viertel bereits erledigt. Dies liegt sicherlich auch an der guten Arbeit der Tochter.

Am kommenden Freitag kommt es zur Präsentation der neuen Strategie durch den Vorstand der Deutschen Bank. Man darf gespannt sein.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMit den Temperaturen steigen die Dividenden
Nächster ArtikelWachsen statt schrumpfen
Christian Grosshardt, Jahrgang 1986, verfügt über mehr als sechs Jahre Berufserfahrung in Print- und Online-Journalismus. Während seines Studiums der Germanistik, das er mit dem Master of Arts abschloss, sammelte er bereits umfangreiche redaktionelle Erfahrungen als freier Mitarbeiter bei der Kölnischen Rundschau. Christian Grosshardt betreut BANKINGNEWS seit der ersten Printausgabe und ist seit August 2016 stellvertretender Chefredakteur.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code