Als hätten wir Banker nicht schon genug zu tun, jetzt dürfen wir auch noch in Sachen Recht beraten. Dürfen? Am 1. Juli löst das Rechtsdienstleistungsgesetz das Rechtsberatungsgesetz aus dem Jahr 1935 ab. Rechtsberatung wird eine Dienstleistung und einem Banker droht nun keine Abmahnung, wenn er sich in rechtliche Gefilde wagt. Vor dem 1. Juli war eine Beratung über Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vermögens- oder Unternehmensnachfolge durch einen Banker einer Rechtsberatung gleichzusetzen, die erst mit dem neuen Gesetzt zulässig ist.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSteigende Kreditausfälle in der Konsumentenfinanzierung
Nächster ArtikelGerüstet
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code