UniCredit gelingt größte Kapitalerhöhung des Landes

Bankenbrief
Wichtiges vom 24. Februar 2017

Das Thema

UniCredit gelingt größte Kapitalerhöhung des Landes

Die italienische Großbank UniCredit ist bei ihrer Kapitalerhöhung auf eine große Nachfrage gestoßen: Die 13 Milliarden Euro schwere Emission neuer Aktien sei zu 99,8 Prozent platziert worden, teilte das Geldhaus heute mit. Damit ist die größte Kapitalerhöhung in der Geschichte Italiens fast vollständig unter Dach und Fach. Die gesamte Kapitalerhöhung soll bis zum 10. März abgeschlossen sein. Das Institut steht vor allem wegen eines erheblichen Volumens an ausfallgefährdeten Krediten und einer ausbaufähigen Kapitaldecke unter Druck. Im vergangenen Jahr verbuchte die Muttergesellschaft der HypoVereinsbank einen Verlust von 11,8 Milliarden Euro. Der seit Juli amtierende Bankchef Jean-Pierre Mustier hatte sich zuletzt zuversichtlich gezeigt, genügend Geldgeber zu finden. An der Börse honorierten die Anleger den Emissionserfolg heute allerdings nicht. Nach anfänglichen Gewinnen fiel der UniCredit-Kurs zeitweilig um 2,7 Prozent. Medien berichteten heute, die Banken des Landes benötigten noch weitere 15 Milliarden Euro frisches Kapital. Der italienische Bankenindex fiel draufhin um 2 Prozent auf ein Drei-Monats-Tief von 8.563,23 Punkten. Auch irritierten Medienberichte, dass Unstimmigkeiten zwischen Brüssel und der Europäischen Zentralbank (EZB) den Abschluss der Rettungspläne für die italienische Bank Monte dei Paschi di Siena verzögern würden. Insidern zufolge gehe es dabei um den Umfang der Restrukturierungsmaßnahmen und speziell um die Höhe der staatlichen Hilfen zu Lasten der Steuerzahler.

manager-magazin.de
fuw.ch

de.reuters.com
boerse.ard.de

Zur kompletten Ausgabe des heutigen Bankenbriefs gelangen Sie über den folgenden Link:

Bankenbrief

Sie wollen den Bankenbrief in Zukunft werktäglich ab 16:00 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach wissen. Dann nutzen Sie das Anmeldeformular direkt auf der Seite des Bankenverbandes:

Newsletteranmeldung

Die weiteren Themen von heute:

  • Digitalwährung Bitcoin auf Höhenflug
  • Royal Bank of Scotland mit neuntem Verlustjahr in Folge
  • Griechenland will Streit mit Europartnern beenden
  • Deutsche zu großem Teil gegen Schuldenschnitt für Griechenland
  • Was bedeutet ein schwacher Euro für Sparer und Verbraucher?
  • Juncker für EU mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten
  • Dombret skeptisch für Zugang britischer Institute zum EU-Binnenmarkt

Was Montag wichtig wird

Der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) stellt in Berlin die Marktstatistik für den deutschen Beteiligungskapitalmarkt 2016 vor. Das britische Oberhaus diskutiert über das Brexit-Gesetz. Die Beratungen im Parlament sollen am 7. März abgeschlossen sein. Premierministerin Theresa May will die Erklärung zum Austritt aus der EU kurz darauf in Brüssel einreichen.

Der Nachschlag

Erfolgreich in Kontakt kommen

Kontakte sind im Arbeitsleben mit das Allerwichtigste, um voranzukommen. Doch wie knüpft man sie, wenn man nur Wenige kennt oder gar auf Veranstaltungen nur Grüppchen um sich hat, die ins Gespräch vertieft sind? Wie fangen Sie am besten ein Gespräch an, das nicht gleich wieder abbricht. Eine positive Ausstrahlung hilft zunächst sehr, dann gilt es, die Scheu zu überwinden, aktiv auf das Gegenüber zuzugehen und die richtigen Themen aufzugreifen. Welche magische Frage andere Menschen zum Reden bringt und wie Sie Gesprächskiller vermeiden, lesen Sie hier

Bildnachweis: Vorschaubild (UniCredit)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

code