Auch in Großbritannien ist nun das geplante Banken-Rettungs-Paket verabschiedet worden und sieben der größten Banken jenseits des Ärmelkanals haben dem Plan zugestimmt. Damit sind diese Banken nun teilverstaatlicht, eine Maßnahme, die noch vor wenigen Jahren unvorstellbar gewesen wäre. 

    Mit 50 Milliarden Pfund stützt London die Banken und wird so bis Ende des Jahres bei wahrscheinlich sieben Banken Anteilseigner. Nur die HSBC hat dem Rettungspaket bisher eine Absage erteilt. Neben der Kapitalspritze besteht das britische Rettungspaket aus einer Bürgschaft des Staates in Höhe von 250 Mrd. und 200 Mrd., die als Liquidität durch die Bank of England zur Verfügung gestellt wird. Damit soll erreicht werden, dass die Banken sich auch untereinander wieder Gelder zur Verfügung stellen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelZukunftspreis für Ackermann
Nächster ArtikelGroße Marktstudie …
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code