Kontakte schaden nur demjenigen, der keine hat. Oder?

Wer, wenn nicht ich sollte ein Fan von guten Kontakten und einem intakten Netzwerk sein. Doch jedes Netzwerk will auch intelligent und fair eingesetzt werden.

Da ist das neue Dreigestirn der Deutschen Bank AG angetreten einen Kulturwandel im Haus und in der Branche einzuleiten. Alleine der Zeitpunkt scheint noch offen. Natürlich hat es ein Haus in der Größenordnung und mit der breite an Geschäften schwer nicht bei jedem zweiten „großen Ding“ innerhalb unserer Branche wieder einmal die Finger mit im Spiel zu haben. Doch die Deutsche Bank hat nun mal eine Art Vorbildfunktion. Im Guten, wie im Schlechten.

Wenn wir unser Image im großen Stil verbessern wollen, dann geht das nur mit einer Deutschen Bank (oder zwei Deutschen Banken, wenn das Trennbanken-System kommt). Daher ist der Ansatz gut und richtig. Es reicht aber nicht nur PR und gute Kommunikation. Taten müssen folgen. Nein, eben keine Vitamin B-Anrufe bei nahestehenden Politikern. Ist es nicht mittlerweile in jedes Hirn durchgedrungen, dass jeder Anruf irgendwann durchsickert?!

 

Anzeige:

Liebe Bank-Führungskräfte. Nehmt Euch doch für 2013 mal vor doppelt so viel Fingerspitzengefühl für das eigene Handeln zu entwickeln als es eh angebracht wäre. Dann klappt es auch mit unserem Image- und Kulturwandel. Noch immer bin ich guter Zuversicht, dass die meisten Kollegen und Kolleginnen in unserer Branchen einen verdammt guten Job machen.

Foto von Rolf Fischer – www.istockphoto.de

TEILEN
Vorheriger ArtikelFATCA
Nächster ArtikelBANKINGNEWS Ausgabe 33 vom 19.12.2012
Thorsten Hahn, Jahrgang 1967, ist Gründer und Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH. Der Profinetzwerker zählt auf Plattformen wie XING und Linkedin zu den Nutzern mit der besten Vernetzung in die Finanzbranche. Wie kein Zweiter versteht er dieses Netzwerk zu nutzen und auch anderen zugänglich zu machen. Außerdem ist der erfahrene Banker und Diplom-Kaufmann Herausgeber der BANKINGNEWS, welche 10 Jahre lang als Onlinemagazin und seit Sommer 2014 als Printzeitung (7.500 Empfänger) erscheint, sowie Autor verschiedener Fachbücher und Buchbeiträge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

code