Vorstand Kübler fristlos entlassen

Wer sich bis jetzt immer den teils populistischen Vorstellungen über die bösen Banker ausgesetzt sah, der konnte sich im Notfall auf die moralisch korrekten Chefs der Volksbanken verlassen. Diese Zeiten der generalisierenden Simplizität scheinen nun auch vorbei. Laut dem Handelsblatt wurde nun der Vorstandschef Manfred Kübler auf einer Vertreterversammlung der Volksbank Halle fristlos gekündigt. Der Katalog an Vorwürfen könnte dabei nicht größer sein. Die Rede ist von unsicheren Krediten oder auch pompösen Dienstreisen. Zudem wurde von Seiten des Geldhauses der Verdacht geäußert, dass Kübler private Interessen im Rahmen von Spenden über die seiner Bank stellte. Weder die Bafin noch der Genossenschaftsverband ließen sich bis jetzt zu einem Kommentar hinreißen, was sehr viel über die Ernsthaftigkeit des Themas aussagt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelBitcoins: Illegal geht auch digital
Nächster ArtikelCredit Suisse steht vor Einigung
Christian Grosshardt, Jahrgang 1986, verfügt über mehr als sechs Jahre Berufserfahrung in Print- und Online-Journalismus. Während seines Studiums der Germanistik, das er mit dem Master of Arts abschloss, sammelte er bereits umfangreiche redaktionelle Erfahrungen als freier Mitarbeiter bei der Kölnischen Rundschau. Christian Grosshardt betreut BANKINGNEWS seit der ersten Printausgabe und ist seit August 2016 stellvertretender Chefredakteur.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code