Bereichert ab dem ersten Januar den vierköpfigen Vorstand der GLS Bank: Christina Opitz. Bild: GLS Bank

Bochum – Im Vorstand der GLS Bank findet ein Wechsel statt: Wie das Geldhaus in einer aktuellen Pressemitteilung bestätigt, rückt Christina Opitz zum ersten Januar 2017 in den Vorstand auf. Im Gegenzug verlässt Andreas Neukirch zum 31. Dezember die GLS Bank. Neukirch war zuvor 14 Jahre im Vorstand aktiv gewesen. „Nach einer äußerst erlebnisreichen Tätigkeit bei der GLS Bank interessieren mich neue Perspektiven“, erklärt der 56-Jährige.

Die GLS Bank betonte in ihrer Mitteilung, dass Neukirch maßgeblich zur positiven Entwicklung des Geldhauses beigetragen habe. Seine Nachfolgerin Christina Opitz verantwortet seit 2008 als Bereichsleiterin das Firmenkundengeschäft. Vor ihrer Zeit bei der GLS Bank sammelte die 57-Jährige bereits erste Führungserfahrungen in einem anderen Kreditinstitut. „Ihre Führungsstärke, gepaart mit ihren Erfahrungen im Firmenkundengeschäft machen sie zu einer sehr guten Wahl in der Nachfolge von Andreas Neukirch“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Ulrich Walter.

Christina Opitz ist neben Aysel Osmanoglu bereits die zweite Frau in der vierköpfigen Geschäftsleitung. „Ich freue mich im Team mit meinen drei Vorstandskollegen die Herausforderungen der Zukunft zu gestalten“, so Opitz. Das, was die GLS Bank für sie und die Kunden so besonders macht, gelte es weiter auszubauen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*

code